Spendenorganisationen

Gemeinnützige Organisationen decken in der Regel soziale, wissenschaftliche oder kulturelle Aufgaben ab, die in der Schweiz der Staat nicht oder nicht genügend wahrnimmt. Die Organisationen werden auch als Non-Profit-Organisationen bezeichnet.

Auch verbreitet sind sog. Selbsthilfeorganisationen:

  • Patientenorganisationen
  • Behindertenvereinigungen
  • Elternvereinigungen

Da sind Organe der wohltätigen Institution und Endbezüger zum Teil identisch; hier ist jeweils auf die „Gewaltenteilung“ in der Organisationsstruktur zu achten.

Die gemeinnützigen Organisationen stehen in einem harten Wettbewerb und Verdrängungskampf. Marketing und Bekanntheit sind matchentscheidend. Für den Spender ist aber entscheidend, welcher Nettobetrag seiner Geldspende, d.h. nach Abzug von Marketing und sonstigen Gestehungskosten, beim spendebedürftigen Personenkreis anlangt bzw. für das Spendeprojekt eingesetzt werden kann.

Entsprechend wird eine Professionalisierung erwartet (Führungsstrukturen (zweckmässige Organisation, Planung, Führung der Mitarbeiter etc.), Umsetzung der Spendenprojekte, Nachhaltigkeit, Controlling, Verkehr mit der Aufsicht usw.).

Meistgenannte Spendenorganisationen

  1. Schweizerisches Rotes Kreuz
  2. Caritas
  3. Unicef
  4. Krebsliga
  5. Terre des Hommes
  6. WWF
  7. HEKS / EPER
  8. Médecins sans Frontières
  9. Greenpace
  10. World Vision
  11. Helvetas
  12. Pro Informis
  13. Rega
  14. Glückskette
  15. Pro Juventute
  16. Schweiz. Paraplegiker-Stiftung
  17. Pro Senectute
  18. Brot für alle
  19. Heilsarmee
  20. Schweizer Berghilfe

Drucken / Weiterempfehlen: